Buchen
Bester Preis

Geschichte des Hotel Jardin Bern

Rückblick 

Das Hotel Restaurant Jardin wurde unter dem alten Namen Militärgarten nach der Jahrhundertwende erbaut. 1890 Bereits im 19. Jahrhundert stand ein Restaurant Militärgarten an der gleichen Stelle wie das Hotel Jardin Bern heute. Die Kaserne Bern und damit ein Waffenplatz von beachtlichem Ausmass beherrschte damals diese Gegend.

 

Militärgarten 1880     
Das ehemalige Militärgarten Gebäude

 

Der Militärgarten, der Name sagt es deutlich, war eine Folge davon. Lange Jahre bestand somit die Kundschaft zu einem grossen Teil aus Militär, Kasernenangestellten und Zeughauspersonal. Das damalige Gebäude, zu Anfang umgeben von einem grossen Garten, war abgesehen von einer Handvoll Bauernhöfen, eines der ersten Gebäude auf dem Beundenfeld.

 

Militärgarten Postkarte 1899
Postkarte vom 21. September 1899 mit dem Militärgarten, der Kaserne und der Kornhausbrücke - geschrieben steht "Schönen Dank für die wunderbare Karte".

 

1900 - Ein Gebiet entsteht

Nach und nach entstand auf dieser Seite der Aare ein Wohnquartier, hauptsächlich nach dem Bau der Kornhausbrücke und der Lorrainebrücke. Um 1928 wurde das heutige Gebäude gebaut, nun als Teil einer angebauten Häuserzeile. Wichtiger Teil war der grosse Saal, der auch heute noch gebraucht wird.

 

1929 - Übernahme durch die Familie Balz

Unter dem Namen Gesellschaftshaus Militärgarten, ein Hotelbetrieb bestand zur damaligen Zeit noch lange nicht, wurde der Betrieb von Ernst und Flora Balz-Kindler eröffnet und übernommen. Turbulente Jahre, auch Kriegs- und Krisenjahre folgten. Höhen und Tiefen wurden durchlebt in einem lebhaften Gasthaus.

 

1953/54 - Discorama Jardin

In den Jahren 1953/54 übernahmen Fritz und Margrit Balz-Beetschen die Geschäfte. Die Tanzabende im Grossen Saal wurden in einen Disco-Betrieb umgewandelt, unter dem Namen Discorama Jardin wohl eine der ersten Discotheken landesweit. Der Disco-Betrieb wurde über Jahrzehnte als Disco-Dance Jardin mit sehr grossem Erfolg aufrecht erhalten.

 

1970 - Dritte Generation

In der Zeit um 1970 konnte Fritz Balz die Liegenschaft von der Brauerei Cardinal käuflich erwerben. Nach dem Tod von Fritz Balz im Jahr 1985 übernahmen dessen Zwillingssöhne Daniel Balz und Andreas Balz in dritter Generation die Geschicke des Betriebes.

 

Andreas und Daniel Balz
Andreas Balz und Daniel Balz, Ihre Gastgeber

 

1985 - Hotelbetrieb

Das Haus wurde zu einem Hotelbetrieb ausgebaut und hiess neu Hotel Restaurant Jardin. Dies in Anlehnung an den bereits seit Jahrzehnten existierenden Übernamen Jardin. Seither wurden zahlreiche Umbauten und Renovationen durchgeführt, so dass heute ein schmucker und – trotz altem Haus, neuzeitlicher und vitaler Gastrobetrieb an der gleichen Stelle steht, wo 1880 der Militärgarten schon stand.

 

2000 - Ausbau Wankdorf

Der “Jardin” gleitet problemlos ins neue Jahrtausend. Das Umfeld verändert sich massiv, das Quartier wird im Bereich Wankdorf regelrecht neu gebaut. Mit dem neuen “Stade de Suisse Wankdorf”, den neuen Ausstellungshallen und der Eishockeyarena eröffnen sich gute Möglichkeiten auch für den Jardin. Demgegenüber steht das Verkehrsregime der Stadt, die das Quartier vor dem Mehrverkehr und Lärm schützen will, das Hotel-Restaurant Jardin jedoch immer öfters vom Geschehen ausschliesst.

 

2010 - Stabil durch die Krise

Finanz- und Wirtschaftskrise. Das Hotel-Restaurant Jardin trotzt auch diesen Zeiten. Hotelketten und damit standartisierte Hotels und Restaurants ohne lokale Wurzeln entdecken Bern. Als einer der ganz wenigen Gastrobetriebe in der Stadt Bern ist der Jardin immer noch im Familienbesitz und wird auch von den Inhabern geführt, eine Seltenheit. Die Zwillingsbrüder Andreas & Daniel Balz führen den Betrieb mittlerweile auch bereits seit 25 Jahren - und haben den Spass und die Lust daran noch lange nicht verloren. Die Zukunft ist schon Gegenwart geworden und die Familien Balz haben Ihren Jardin mit dem gleichen Herzblut wie seit nunmehr 80 Jahren ins nächste Jahrtausend geführt. Auch in Zukunft soll es so bleiben, dass sich die Gäste im Jardin – wie Zuhause fühlen, wenn sie nicht zu Hause sind!

 

2017 - Das Hotel Jardin Bern hat sich fit gemacht für die Zukunft

Ab 2017 bricht erneut eine neue Epoche an im Jardin. Im Frühjahr wurden alle Hotelzimmer komplett renoviert und mit neuester Technik ausgestattet. Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Schallisolation gerichtet, die ruhige Lage wurde so auch innerhalb des Hauses mit ruhigen Zimmern ergänzt. Im Herbst wurde der Betrieb neu ausgerichtet und für die weitere Zukunft fit gemacht. Die Gastronomie schloss definitiv die Türen und machte Platz für weitere neue Hotelzimmer. Die baulichen Anpassungen wurden Ende 2017 abgeschlossen, so dass mit einem rundum erneuerten Zimmerangebot als reiner Hotelbetrieb ins Jahr 2018 gestartet werden konnte.

 

2019 - Ein privates Jubiläum

Im Herbst durfte Frau Margrit Balz-Beetschen, also die Mutter der beiden Geschäftsinhaber, Grosmutter von fünf Enkelkindern und seit diesem Jahr auch Ur-Grosmutter, im Keis Ihrer ganzen Familie den hundertsten Geburtstag feiern. Nach wie vor überbringt in der Stadt Bern der Stadtpräsident persönlich den 100-Jahr-Jubilarinnen und Jubilaren Glückwünsche und ein Präsent. Der Besuch hat im Jardin stattgefunden und die Jubilarin hat den hohen Gast mit Freude empfangen - Artikel Anzeiger für das Nordquartier.

2020 - Covid-19 Krise

Das Jahr der weltweiten "Corona-Pandemie". Das haben wir alle noch nie erlebt und die Gesundheit der Weltbevölkerung stand seit hundert Jahren nicht mehr so im Fokus. Nebst dem Leid von Betroffenen hat sich die wirtschaftliche Situation schlagartig in eine weltumspannende Krise verwandelt. Es ist nichts mehr so wie es war - und es wird sich wohl in Zukunft viel ändern. Auch das Hotel Jardin ist betroffen, zum Glück jedoch nicht in gesundheitlicher Hinsicht. Aufgrund der Reiseverbote und Stornierungen aller Messen, Meetings und Aktivitäten stand das Hotel über Monate so gut wie leer.  

 

Weiterführende Links